Privacy / GDPR

Table of Contents

    Über Statbel

    Statbel (Generaldirektion Statistik – Statistics Belgium) ist das belgische Statistikamt. Statbel hat die Aufgabe, amtliche Statistiken über Belgien zu erstellen. Dies geschieht unter der Verantwortung von Nico Waeyaert, dem Generaldirektor von Statbel.

    An Werktagen können Sie Statbel erreichen:

    Datenbanken, wo es nur möglich ist

    Um seine Statistiken zu erstellen, nimmt Statbel so weit als möglich die schon vorhandenen Verwaltungsdatenbanken in Anspruch. Manchmal jedoch ist es notwendig, die Informationen mittels Umfragen einzuholen. Statbel hat das gesetzliche Mandat, Erhebungen und Umfragen zu veranstalten, und ist dazu berechtigt, Verwaltungsdatenbanken anzufordern.

    Dies ist ein Überblick der Verwaltungsdatenbanken, die Statbel verwendet:

    • Das Nationalregister des FÖD Auswärtige Angelegenheiten.
    • Datenbanken mit den erworbenen Diplomen und Zeugnissen, die von den Unterrichtsministerien der verschiedenen Gemeinschaften und der Militärakademie überreicht wurden.
    • Daten über Beschäftigung und Renten aus der Zentralen Datenbank der Sozialen Sicherheit.
    • Das Grundbuch des FÖD Finanzen mit Informationen über die Wohnungen
    • Unternehmensdaten aus der Zentralen Unternehmensdatenbank.
    • Steueramtliche Daten des FÖD Finanzen
.
    • DMFA-Anzeigen (mit Daten über geleistete Arbeitsstunden) des FÖD Soziale Sicherheit.

    Die Daten aus Verwaltungsdatenbanken werden zu verschiedenen Zwecken verwendet.

    • Statbel verwendet diese Datenbanken, um seine Statistiken zu erstellen, indem Statbel die verschiedenen Datenbanken miteinander verknüpft.
    • Statbel zieht Stichproben aus den Datenbanken für Umfragen bei Bürgern und Unternehmen.
    • Statbel ergänzt die durchgeführten Umfragen mit Informationen aus Datenbanken. Auf diese Weise kann Statbel die Fragebögen verkürzen und den Aufwand für die Beantwortung von Umfragen sowohl für die Bevölkerung als auch für die Unternehmen verringern.
    • Statbel verbessert die Qualität seiner Statistiken, indem die Organisation auch Informationen aus Verwaltungsdatenbanken in statistische Modelle einbezieht. Diese Modelle werden verwendet, um Stichproben zu ziehen oder um Ergebnisse basierend auf Stichproben zu kalibrieren.

    Statbel ist nicht verantwortlich für die Richtigkeit der erhaltenen Verwaltungsdaten und darf die Lieferanten im Rahmen der statistischen Vertraulichkeit nicht über etwaige Ungenauigkeiten informieren.

    Ihre Daten unterliegen dem statistischen Datenschutz

    Alle Informationen, die Statbel über Personen sammelt, werden durch die statistische Geheimhaltungspflicht geschützt. Die Daten werden ausschließlich zu statistischen und wissenschaftlichen Zwecken verwendet. Administrative Nachverfolgungen wird es daher nie geben, wenn Sie Statbel Ihre Daten mitteilen. Um die statistische Vertraulichkeit zu gewährleisten, haben alle Statbel-Mitarbeiter und die von Statbel eingesetzten Befrager eine Erklärung unterzeichnet, wobei sie bestätigen, dass sie sich der aus der statistischen Geheimhaltung hervorgehenden Verpflichtungen bewusst sind und diese einhalten werden.

    Anonyme Statistiken

    Neben der statistischen Geheimhaltung gilt auch die Regel, dass nur diejenigen Mitarbeiter, die Umfragen veranstalten oder Verwaltungsdatenbanken miteinander verknüpfen, Zugriff auf Daten haben, anhand deren eine Person identifiziert werden könnte (wie etwa Nationalregisternummer, Name, Adresse). In den Datenbanken aller sonstigen Mitarbeiter sind die Daten (pseudo-)anonymisiert, so dass sie nicht genau wissen können, um welche Person es sich handelt.

    Geteilte Daten

    Eurostat (das Statistikamt der Europäischen Union), wissenschaftliche Einrichtungen und Studiendienste von Regierungsstellen können bestimmte Daten bei Statbel anfordern. Wenn Statbel Informationen weitergibt, geschieht dies so, dass es für den Antragsteller unmöglich ist, herauszufinden, wer was geantwortet hat in einer Umfrage. Darüber hinaus macht Statbel es zur Bedingung, dass die Informationen nur zu statistischen oder wissenschaftlichen Zwecken verwendet werden. Ein Vertrag schreibt auch vor, dass die Daten nicht weitergegeben werden dürfen und dass die Informationen nach der Untersuchung vernichtet werden müssen.

    Statistikbehörden

    Die Statistikämter von Flandern, der Wallonie und der Brüsseler Region, im Rahmen des Interföderalen Instituts für Statistik, sowie die statistischen Dienste der Belgischen Nationalbank und des Föderalen Planungsbüros können aus rechtlicher Sicht auch nicht-anonyme Informationen erhalten. Sie stellen damit im Datenaustausch eine Ausnahme dar. Voraussetzung dafür ist immerhin, dass die betreffenden Informationen zur Erfüllung ihres gesetzlichen Auftrags, d.h. zur Erstellung von Statistiken, erforderlich sind.

    Datenschutz gewährleistet

    Statbel sammelt Informationen nur für statistische und wissenschaftliche Zwecke, überwacht die statistische Geheimhaltung und unternimmt alles in seiner Macht Stehende, um die Informationen weitmöglichst zu schützen. So bleibt die Privatsphäre der Bürger garantiert.

    Zugleich müssen Statistiken allerdings korrekt und effizient erstellt werden. Daher gelten einige Rechte, die Sie zum Schutz Ihrer Privatsphäre haben, nicht.

    • Sie können die durch Umfragen gesammelten Informationen nur einsehen, ändern oder löschen, solange die Datensammlungsphase noch nicht abgeschlossen ist. Anschließend werden die Dateien (pseudo)anonymisiert und werden die Statistiken erstellt und veröffentlicht.
    • Die Verwaltungsdaten, die Statbel über Datenbanken sammelt, werden sofort (pseudo)anonymisiert. Statbel ist nur dann bereit, Zugang zu Verwaltungsdaten zu gewähren, wenn ein ausdrücklicher und begründeter Antrag zeigt, dass es gute Gründe gibt.
    • Statbel ist bereit, die Bürger über die Art der ihr zur Verfügung stehenden Verwaltungsdaten zu informieren. Statbel wird die Bürger auch über die Anbieter von Verwaltungsdaten informieren, wo sie ihre Rechte geltend machen können. Schließlich ist es am besten, falsche Daten an der Quelle zu korrigieren. Statbel wird die korrigierten Daten selbstverständlich nachträglich verwenden.
    • Sie können Statbel nicht auffordern, die Verwaltungsdaten zu löschen. Sie können Statbel auch keine Einschränkungen für die Verarbeitung von Informationen auferlegen. Statbel hat den gesetzlichen Auftrag, Verwaltungs- und Erhebungsdaten zu verwenden. Nur so kann Statbel korrekte und stabile Statistiken für die gesamte Bevölkerung erstellen.
    • Sie können von Statbel nicht verlangen, dass die Organisation Informationen an eine andere Organisation weitergibt, da Statbel an die statistische Geheimhaltung gebunden ist.

    Beschwerde oder weitere Fragen über den Schutz Ihrer Privatsphäre

    Wenn Sie der Meinung sind, dass die von Statbel zu statistischen Zwecken gesammelten Informationen trotzdem für andere Zwecke verwendet worden sind, können Sie eine Beschwerde beim Datenschutzbeauftragten der FÖD Wirtschaft einreichen: dpo@economie.fgov.be.

    Auch beim Ausschuss für den Schutz des Privatlebens können Sie eine Beschwerde einreichen: www.dataprotectionauthority.be

     

    Wenn Sie weitere Fragen zu Ihrer Privatsphäre haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren: 0800 120 33 oder statbel@economie.fgov.be