Monatliche Entwicklung der mehrwertsteuerpflichtigen Unternehmen

Rekordmonat der Unternehmensgründungen im April

Unternehmen
Rekordmonat der Unternehmensgründungen im April

Im April 2021 stieg die Anzahl der mehrwertsteuerpflichtigen Unternehmen im Vergleich zum März 2021 um 7.572 Einheiten.

Die Zahl der erstmaligen MwSt.-Pflichtigen für April 2021 ist die höchste, die in den letzten 5 Jahren für diesen Monat jemals beobachtet wurde. Dies entspricht 12.792 neuen Unternehmen. Auch die Zahl der erneuten MwSt.-Registrierungen ist in diesem Monat höher als üblich (1.642 betroffene Unternehmen). Diese beiden Phänomene werden jedoch teilweise durch eine hohe Anzahl der Streichungen (6.862) ausgeglichen.

Erstmalige MwSt.-Pflichtige

Die Zahl der erstmaligen MwSt.-Pflichtigen für alle Sektoren zusammen ist, mit 12.792 neuen Unternehmen, im April 2021 gegenüber April 2020 um 94,1% gestiegen. Das sind 6.203 mehr Gründungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Erneute MwSt.-Pflichtige

Die Zahl der erneuten MwSt.-Registrierungen für alle Sektoren zusammen steigt um 63,7% im Vergleich zum Vorjahr, d.h. 639 Unternehmen mehr.

Streichungen

Im April 2021 stieg die Anzahl der Streichungen um 28,7% im Vergleich zum April 2020, d.h. um 1.530 Einheiten.

Entwicklung der Grundgesamtheit der Mehrwertsteuerpflichtigen

Der Anstieg der Grundgesamtheit der mehrwertsteuerpflichtigen Unternehmen gegenüber dem Vorjahr beschleunigte sich im April 2021. Die Grundgesamtheit der Mehrwertsteuerpflichtigen Unternehmen ist um 4,3% gestiegen. Das sind 44.388 Einheiten mehr als im April 2020.

Tabelle
Content

Zweck und Kurzbeschreibung

Die von Statbel erstellte Statistik der demographischen Bewegungen der MwSt-Pflichtigen zeigt monatlich die Anzahlen der in der Zentralen Unternehmensdatenbank (ZUD oder KBO) eingetragenen MwSt-Pflichtigen auf. Die Schwankungen der Anzahl MwSt.-Pflichtiger werden über verschiedene Arten von demografischen Ereignissen aufgegliedert, wie Erstunterwerfung und erneute Unterwerfung, Ein- und Auswanderung von MwSt.-Pflichtigen und Stilllegungen.

Grundgesamtheit

Mehrwertsteuerpflichtige

Frequenz

Monatlich

Veröffentlichungskalender

Ergebnisse zur Verfügung 60 Tage nach dem Berichtszeitraum.

Begriffserklärungen

Anzahl MwSt.-Pflichtiger zu Beginn des Zeitraums: Die Anzahl der Mehrwertsteuerpflichtigen zu einem bestimmten Zeitpunkt basiert auf in der Zentralen Unternehmensdatenbank (ZUD oder KBO) gespeicherte Daten.

Anzahl Erstunterwerfungen der MwSt.-Pflicht: Die Zahl der Erstunterwerfungen der MwSt.-Pflicht umfasst die Mehrwertsteuerpflichtigen, die erstmalig die Eigenschaft ‚Mehrwertsteuerpflichtiger‘ erwerben.

Anzahl erneuter Unterwerfungen der MwSt.-Pflicht: Die Zahl der erneuter Unterwerfungen der MwSt.-Pflicht umfasst die Mehrwertsteuerpflichtigen, die die Eigenschaft ‚Mehrwertsteuerpflichtiger‘ erneut erwerben, nachdem sie diese mindestens einmal verloren hatten.

Anzahl Einwanderungen von Mehrwertsteuerpflichtigen (aus anderen Regionen): Die Einwanderung Mehrwertsteuerpflichtiger umfasst die Mehrwertsteuerpflichtigen, bei denen sich während der Berichtsperiode die Adresse des Hauptsitzes geändert hat. Die hier berücksichtigte Adresse ist die in der Zentralen Unternehmensdatenbank gespeicherte Adresse des Hauptsitzes.

Anzahl Auswanderungen von MwSt.-Pflichtigen (in andere Regionen): Die Auswanderung von Mehrwertsteuerpflichtigen umfasst die Mehrwertsteuerpflichtigen, bei denen sich während der Berichtsperiode die Adresse des Hauptsitzes geändert hat. Die hier berücksichtigte Adresse ist die in der Zentralen Unternehmensdatenbank gespeicherte Adresse des Hauptsitzes.

Anzahl Stilllegungen von Mehrwertsteuerpflichtigen: Unter ‚Anzahl der Stilllegungen‘ ist hier zu verstehen die Zahl der Mehrwertsteuerpflichtigen, die während der Berichtsperiode die Eigenschaft ‚Mehrwertsteuerpflichtiger‘ verloren haben.

Anzahl MWSt.-Pflichtiger am Ende des Zeitraums: Die Anzahl der Mehrwertsteuerpflichtigen zu einem bestimmten Zeitpunkt basiert auf in der Zentralen Unternehmensdatenbank gespeicherte Daten.

Anmerkungen

Anmerkung betreffende die Ärzte ‒ 1. Mai 2011 – Ärzte können den Status ‚Mehrwertsteuerpflichtiger‘ erwerben, nämlich im Rahmen bestimmter Tätigkeiten (Teilnahme an Proben und/oder Erprobungen neuer Arzneimittel an ihren Patienten).

Anmerkung betreffende die gemeinsame MwSt.-Anzeige – 1. April 2007 – Eine gemeinsame MwSt.-Anzeige verschiedener, zu einer Gruppe gehörender Mehrwertsteuerpflichtiger ist möglich, vorausgesetzt, es werden von der betreffenden Gruppe die drei folgenden kumulativen Bedingungen erfüllt:

- finanzielle Bindung mit den anderen Mitgliedern der Gruppe;

- organisatorische Bindung mit den anderen Mitgliedern der Gruppe;

- wirtschaftliche Bindung mit den anderen Mitgliedern der Gruppe.

Nachdem von der MwSt.-Verwaltung die Erfüllung dieser drei Bedingungen festgestellt worden ist, kann das Unternehmen an der Spitze der Gruppe eine neue Mehrwertsteuernummer erhalten, um eine gemeinsame Erklärung für alle Mitglieder der Gruppe abzugeben. Sie bekommt dann die Rechtsform ‚MwSt.-Einheit‘ und gibt auf Rechnung der ganzen Gruppe eine konsolidierte MwSt.-Erklärung ab.

Anmerkung betreffende Gerichtsvollzieher und Notare – 1. Januar 2012 – Die Gerichtsvollzieher und Notare müssen sich der Mehrwertsteuerpflicht unterwerfen. Die meisten von ihnen sind im Januar 2012 in die Mehrwertsteuerpflichtigen-Datenbank eingetragen worden.

Wichtige Anmerkung 1: Datenbereinigungsverfahren – Die Anzahl der Stilllegungen hat sich im Oktober 2009 wieder als außerordentlich hoch erwiesen. Dies lässt sich aber durch ein Verfahren erklären, das darauf abzielte, den Inhalt der Zentralen Unternehmensdatenbank zu verbessern. Dabei wurden im Oktober etwa 1.138 Mehrwertsteuerpflichtige von Amts wegen gelöscht. Es handelte sich dabei ausschließlich um Rechtspersonen. Auch im September hat ein solcher Eingriff die Zahlen beeinflusst.

Die Anzahl der Stilllegungen war im September 2009 außerordentlich hoch. Dies lässt sich durch ein Verfahren erklären, das darauf abzielte, den Inhalt der Zentralen Unternehmensdatenbank zu verbessern. Dabei wurden etwa 540 Mehrwertsteuerpflichtige von Amts wegen gelöscht. Es handelte sich ausschließlich um Unternehmen aus der Kategorie ‚Natürliche Personen‘. Dieses Datenbereinigungsverfahren wird sich voraussichtlich auch noch auf die Zahlen vom Oktober 2009 auswirken. Hauptsächlich Rechtspersonen werden dann von Amts wegen gelöscht.

Wichtige Anmerkung 2: Geografische Aufschlüsselung – Zur Aufgliederung der Statistiken nach Region wurde die Adresse des Hauptsitzes / Wohnsitzes genutzt. Die wirtschaftliche Tätigkeit wird jedoch nicht immer an der Adresse des Hauptsitzes / Wohnsitzes ausgeübt: beim Vergleichen regionaler Daten ist deshalb Vorsicht geboten. Einige scheinbare demographische Bewegungen dürften auf Korrekturen von Adressen zurückzuführen sein.

Metadata