Überwachung der Lebensbedingungen

Vierteljährliche Beobachtung der Lebensbedingungen seit 2 Jahren: mehr Belgier haben Schwierigkeiten, über die Runden zu kommen

Haushalte
Vierteljährliche Beobachtung der Lebensbedingungen seit 2 Jahren: mehr Belgier haben Schwierigkeiten, über die Runden zu kommen

In den vergangenen zwei Jahren hat Statbel, das belgische Statistikamt, vierteljährlich rund 5.000 Belgier im Alter von 16 bis 74 Jahren zu ihrem persönlichen Wohlbefinden und ihren Lebensbedingungen befragt. 40% der Belgier haben im dritten Quartal 2023 Schwierigkeiten empfunden, über die Runden zu kommen. Es ist mehr als genau 2 Jahre her, als die Messungen für diese Erhebung angefangen haben. 36% empfanden es damals als schwierig, schwierig oder sehr schwierig, über die Runden zu kommen. Wenn man die Entwicklung in diesen beiden Jahren betrachtet, stellt man fest, dass die Situation im Jahr 2022 komplizierter wird, mit einem Höhepunkt der Schwierigkeiten im vierten Quartal 2022, als 47% der 16- bis 74-Jährigen angaben, dass sie Mühe hatten, über die Runden zu kommen.

Die Lage hat sich in der ersten Jahreshälfte 2023 leicht verbessert und hat sich bei den letzten Messungen (drittes Quartal 2023) stabilisiert.

Obwohl die Zahlen der Regionen mehr oder weniger den gleichen Entwicklungen folgen, gibt es einen Unterschied zwischen den Niveaus in Flandern einerseits und Wallonien und der Region Brüssel-Hauptstadt andererseits. So gaben beispielsweise 34% der Befragten in Flandern an, dass sie im dritten Quartal 2023 nur schwer über die Runden kommen konnten, im Vergleich zu fast 49% der Befragten in Wallonien und Brüssel.

Bestimmte Personengruppen sind stärker gefährdet und haben es schwerer, über die Runden zu kommen, und die Lage dieser verschiedenen Gruppen scheint sich zum Zeitpunkt der letzten Messungen nicht stabilisiert zu haben. Dies gilt für Arbeitslose und Erwerbsunfähige, von denen 74% behaupten, dass sie im dritten Quartal 2023 Schwierigkeiten empfanden, im Vergleich zu etwa 31% der Erwerbstätigen.

Das Gleiche gilt für Geringverdiener. 67% der Personen im ersten Einkommensquintil gaben an, dass sie im dritten Quartal 2023 Probleme hatten, über die Runden zu kommen, gegenüber 59% im Vorquartal und 55% vor zwei Jahren.

Zweck und Kurzbeschreibung

IALC (Infra Annual Living Conditions) ist eine vierteljährliche Erhebung über das persönlichen Wohlbefinden und die Lebensbedingungen.

Grundgesamtheit

Mitglieder von Privathaushalten von 16 bis zu 74 Jahre. 

Grundlage der Stichprobe

Demografische Daten des Nationalregisters.

Datenversammlungsmethode und vorläufiger Stichprobenumfang

Die Befragung in Bezug auf IALC wurde mit der Arbeitskräfteerhebung (AKE) verknüpft. Ein begrenztes Modul von Fragen wird am Ende des Fragebogens an die Befragten der vierten Welle der AKE-Erhebung (im CAWI/CATI-Fragebogen) gestellt. Diese Erhebung begann im dritten Quartal 2021 und wird voraussichtlich bis zum vierten Quartal 2024 laufen.

Begriffserklärungen

Personen mit niedrigem Bildungsstand sind Personen, die höchstens einen Abschluss der Sekundarstufe I haben. Mittelqualifizierte sind Personen, die einen Abschluss der Sekundarstufe II, aber keinen Hochschulabschluss haben. Hochqualifizierte haben einen Hochschulabschluss.

Fragebogen

Fragebogen

Antwortrate

Statbel befragt rund 5.000 Belgier im Alter zwischen 16 und 74 Jahren. 

Frequenz

Dreimonatlich