Überwachung der Lebensbedingungen

Für die Einkommensschwächsten wird es immer schwieriger, über die Runden zu kommen

Haushalte
Für die Einkommensschwächsten wird es immer schwieriger, über die Runden zu kommen

In Belgien ist der Anteil der Bevölkerung zwischen 16 und 74 Jahren, der Schwierigkeiten oder große Schwierigkeiten empfindet, über die Runden zu kommen, von 11,7% im dritten Quartal 2021 auf 16,1% im zweiten Quartal 2022 gestiegen. Dies geht aus den endgültigen Ergebnissen[1] der vierteljährlichen Umfrage über die Lebensbedingungen von Statbel, dem belgischen Statistikamt, hervor.

Dieser Anteil ist in der Region Brüssel-Hauptstadt mit 29,4% am höchsten, gefolgt von Wallonien mit 21,1% und Flandern mit 10,8%.

Anstieg für fast alle Bevölkerungsgruppen

Von den 20% der Einkommensschwächsten (erstes Einkommensquintil) empfinden 34,2% unter ihnen im zweiten Quartal 2022 (große) Schwierigkeiten, über die Runden zu kommen, gegenüber 23,9% im dritten Quartal 2021, als dies zum ersten Mal in der Umfrage gemessen wurde. Auch im zweiten Quintil ist ein starker Anstieg zu verzeichnen, von 16,8% auf 24,6%.

Mehr als ein Drittel der Alleinerziehenden (34%) findet es ebenfalls schwierig oder sehr schwierig, über die Runden zu kommen, im Vergleich zu 17,6% unter ihnen im dritten Quartal 2021.

Es gibt auch Hinweise dafür, dass es für Studenten und Rentner immer schwieriger wird. Der Anstieg ist für Studenten sehr stark: 18,2% haben im zweiten Quartal 2022 Schwierigkeiten, über die Runden zu kommen, gegenüber 10,7% im dritten Quartal 2021. Im zweiten Quartal 2022 berichteten 15,5% der Rentner über (große) Schwierigkeiten, über die Runden zu kommen, gegenüber 10,8% im dritten Quartal 2021.

Obwohl der Anteil der Betroffenen unter den Beschäftigtenn deutlich geringer ist, ist es bemerkenswert, dass beschäftigt sein 10,4% der Beschäftigten nicht davor schützt, (große) Schwierigkeiten zu empfinden, über die Runden zu kommen. Dies ist ein Anstieg um 60% gegenüber dem Prozentsatz der Beschäftigten, die im dritten Quartal 2021 über Schwierigkeiten berichteten (6,5%).

66% der Belgier fühlen sich glücklich

Andererseits scheint sich diese Zunahme der gemeldeten Schwierigkeiten, über die Runden zu kommen, nicht auf das Gesamtniveau des Glücksgefühls auszuwirken. Dieser Wert ist seit der ersten Messung der Umfrage ziemlich stabil geblieben. Jeweils 66,5%, 66,3% und 63,3% der Bevölkerung fühlten sich in den ersten drei Quartalen der Erhebung (von Q3 2021 bis Q1 2022) immer oder meistens glücklich, während 65,9% sich im zweiten Quartal 2022 immer oder meistens glücklich fühlten.


[1] Die Ergebnisse stammen aus der vierteljährlichen Umfrage über das persönliche Wohlbefinden und die Lebensbedingungen der Belgier zwischen 16 und 74 Jahren. Diese Befragung wurde unter anderem auf Antrag von Eurostat durchgeführt, um die soziale Erholung in Zeiten der COVID-19-Pandemie zu überwachen.

Zweck und Kurzbeschreibung

IALC (Infra Annual Living Conditions) ist eine vierteljährliche Erhebung über die Lebensbedingungen.
Ziel dieser Erhebung ist es, den sozialen Aufschwung in Zeiten der Covid-19-Pandemie zu beobachten. Auf europäischer Ebene ist IALC ein Beitrag für das ‚European Statistical Recovery Dashboard‘, das (drei)monatliche Indikatoren sammelt, um die wirtschaftlichen und sozialen Entwicklungen während des Wiederaufschwungs zu erfassen.

Grundgesamtheit

Mitglieder von Privathaushalten von 16 bis zu 74 Jahre. 

Grundlage der Stichprobe

Demografische Daten des Nationalregisters.

Datenversammlungsmethode und vorläufiger Stichprobenumfang

Die Befragung in Bezug auf IALC wurde mit der Arbeitskräfteerhebung (AKE) verknüpft. Ein begrenztes Modul von Fragen wird am Ende des Fragebogens an die Befragten der vierten Welle der AKE-Erhebung (im CAWI/CATI-Fragebogen) gestellt. Diese Erhebung begann im dritten Quartal 2021 und wird voraussichtlich bis zum vierten Quartal 2022 laufen.

Begriffserklärungen

Personen mit niedrigem Bildungsstand sind Personen, die höchstens einen Abschluss der Sekundarstufe I haben. Mittelqualifizierte sind Personen, die einen Abschluss der Sekundarstufe II, aber keinen Hochschulabschluss haben. Hochqualifizierte haben einen Hochschulabschluss.

Fragebogen

Fragebogen

Antwortrate

Statbel befragt rund 5.000 Belgier im Alter zwischen 16 und 74 Jahren. 

Frequenz

Dreimonatlich