Umsatz im Dienstleistungssektor (gemäß der Mehrwertsteuer)

Sinkende Umsätze für einen großen Teil der Dienstleistungen im 4. Quartal 2020

Konjunkturindikatoren
Sinkende Umsätze für einen großen Teil der Dienstleistungen im 4. Quartal 2020

Die COVID-19-Krise wirkte sich im vierten Quartal 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf den Umsatz aus, weil ab Mitte Oktober im Hotel- und Gaststättengewerbe und ab Mitte November in anderen Sektoren wiederum Eindämmungsmaßnahmen eingeführt wurden (u.a. das Abraten von nicht notwendigen Reisen, was dazu geführt hat, dass die Aktivitäten von Reisebüros, Reiseveranstaltern und sonstigen Reservierungsdienstleistungen nahezu zum Erliegen gekommen sind), und weil nicht notwendige Geschäfte im November geschlossen wurden. Von fast 60% der in dieser Statistik enthaltenen Wirtschaftssektoren ist der Umsatz zurückgegangen. Die größten Umsatzrückgänge sind im Wirtschaftsbereich "N79 Reisebüros, Reiseveranstalter und Erbringung sonstiger Reservierungsdienstleistungen“, in der Luftfahrt (H51), im Gastgewerbe ("I Gastgewerbe/Beherbergung und Gastronomie") und im Wirtschaftsbereich "J59 Produktion, Verleih und Vertrieb von Filmen und Fernsehprogrammen; Kinos; Tonstudios und Verlegen von Musik" zu verzeichnen. In etwas mehr als 40% der Wirtschaftszweige ist der Umsatz jedoch gestiegen, unter anderem im Wirtschaftsbereich "H53 Post-, Kurier- und Expressdienste" sowie in den Bereichen "J62 Erbringung von Dienstleistungen der Informationstechnologie" und "J63 Informationsdienstleistungen".

Diese Statistik zeigt die Umsatzindizes in einigen von Eurostat spezifizierten Wirtschaftsbereichen: dem Großhandel und einigen Dienstleistungen wie Verkehr, Gastgewerbe, IKT, Werbung und Marktforschung. Die Wirtschaftsbereiche sind nach der NACE-Nomenklatur von 2008 und den Eurostat-Spezifizierungen klassifiziert worden. Deswegen sind für bestimmte Codes auch Indizes auf einer detaillierteren Ebene verfügbar (z.B. G46) und werden andere Codes zusammengefügt (z.B. M69 und M702). Die jährlichen Indizes ermöglichen einen Überblick über die Entwicklung des Umsatzes in einem bestimmten Wirtschaftsbereich in den letzten Jahren. Das Bezugsjahr ist 2015. Die vierteljährlichen Indizes stellen die Entwicklung innerhalb eines bestimmten Jahres dar und können auch dazu verwendet werden, Jahresvergleiche für ein bestimmtes Vierteljahr zu verfassen. Auf diese Weise ermöglichen sie es, Konjunkturumbrüche zu erkennen. Die angezeigten Indizes sind Bruttoindizes, aber der Benutzer kann selbst eine Tabelle mit saisonbereinigten Indizes und dem Trend zusammenstellen. Die letzte zwei Jahre müssen immer als vorläufig betrachtet werden und können aufgrund verspäteter und/oder abweichender Mehrwertsteuererklärungen noch revidiert werden.

Tabel

Doel en korte beschrijving

De omzet omvat alle bedragen (exclusief BTW) die overeenkomen met de verkoop door de BTW-plichtige van goederen en diensten aan derden in België of in het buitenland.

Populatie

BTW-plichtigen, van de volgende Nace-codes (nomenclatuur Nace 2008): divisies 45 en 46 en de secties H tot N.

Frequentie

Driemaandelijks.

Timing publicatie

Resultaten beschikbaar 2 maanden na de referentieperiode.

Definities

Bruto index (Omzet volgens de btw-aangiften) : Een index geeft de evolutie van een variabele weer m.b.t. de waarde er van tijdens de initiële periode, die de basisperiode wordt genoemd (in het algemeen komt de basisperiode overeen met een jaar)

Trend (Omzet volgens de btw-aangiften) ; De trend geeft het onderliggend niveau weer van de oorspronkelijke reeks rekening houdend met de evolutie er van op lange termijn.

Seizoensgezuiverde index (Omzet volgens de btw-aangiften) : Een seizoensgezuiverde index houdt rekening met de trend en de ´onregelmatige component´ (zie verder) van de oorspronkelijke reeks, maar niet met seizoens- en kalendereffecten. Seizoenseffecten zijn effecten die rechtstreeks worden veroorzaakt door de seizoenen of die er uit voortvloeien via sociale gewoonten. Kalendereffecten zijn effecten die worden veroorzaakt door verschillen in het aantal dagen per periode, door variabele feestdagen (b.v. Pasen) of het al dan niet voorkomen van een schrikkeljaar.

Onregelmatige component : De ´onregelmatige component´ is het deel van de reeks dat niet verklaard kan worden door de seizoenscomponent en de trend en dus overeenkomt met onverwachte schokken (b.v. extreme weerfenomenen, stakingen).

 

Metadata