Geburten

Geburten im Jahr 2023 gingen um 4,5 % zurück gegenüber dem Durchschnitt der Jahre 2019-2022

Bevölkerung
Geburten im Jahr 2023 gingen um 4,5 % zurück gegenüber dem Durchschnitt der Jahre 2019-2022

Im Jahr 2023 wurden in Belgien vorläufig ungefähr 110.400 Geburten registriert. Das sind etwa 5.200 weniger Geburten als im Durchschnitt des Zeitraums 2019-2022, oder ein Rückgang um 4,5 %. Die regionalen Unterschiede sind groß: Die Zahl sank in der Flämischen Region (-2,3 %) und in der Wallonischen Region (-5,0 %) und besonders deutlich in der Region Brüssel-Hauptstadt (-12,0 %) im Vergleich zu den Jahren 2019-2022. Dies ergibt sich aus einer ersten, vorläufigen Übersicht von Statbel, dem belgischen Statistikamt, über die Zahl der Geburten im Jahr 2023.

Die Veröffentlichung enthält die vorläufige Zahl der Geburten bis auf Bezirksebene im Jahr 2023 und ist basiert auf dem Auszug aus dem Nationalregister vom 3. Februar 2024.

In dieser Veröffentlichung wird die Geburtenrate des Jahres 2023 mit der durchschnittlichen Geburtenrate des Zeitraums 2019-2022 verglichen. Weder die Entwicklung der Zahl der Frauen im gebärfähigen Alter, noch die Bevölkerungsstruktur wurden berücksichtigt. Weitere wissenschaftliche Untersuchungen sollten zeigen, welche Auswirkungen dies auf die Geburtenrate hat. Diese vorläufigen Zahlen lassen noch keine eindeutigen Schlussfolgerungen zu, obwohl sie eine grobe Schätzung der Entwicklung der Zahl der Geburten vermitteln. Eine genaue Analyse wird möglich sein, wenn die endgültige Zahl der Geburten berechnet wird. Dazu müssen wir die Veröffentlichung der Bevölkerungszahlen zum 1. Januar 2024 abwarten, die im Juni 2024 veröffentlicht werden.

2023 verzeichnete 4,5 % weniger Geburten als im Durchschnitt der Jahre 2019-2022

Im Jahr 2023 wurden vorläufig ungefähr 110.400 Geburten registriert. Das sind ungefähr 5.200 weniger Geburten als in den Jahren 2019-2022, wo durchschnittlich 115.587 Geburten pro Jahr verzeichnet wurden, was einem Rückgang von 4,5 % entspricht.

Rückgang in Flandern und Wallonien, starker Rückgang in Brüssel

Hinter der Entwicklung der Geburtenrate verbergen sich große regionale Unterschiede.

In der Flämischen Region wurden ungefähr 62.400 Geburten registriert. Das sind fast 1.500 weniger Geburten im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre 2019-2022, was einem Rückgang von 2,3 % entspricht.

In Wallonien wurden etwas mehr als 34.100 Geburten registriert. Das sind gut 1.800 weniger Geburten im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre 2019-2022, oder ein Rückgang von 5,0 %.

Schließlich wurden in der Region Brüssel-Hauptstadt knapp 13.900 Geburten registriert. Das sind 1.900 weniger Geburten im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre 2019-2022. Brüssel verzeichnet somit den stärksten Rückgang der Geburtenzahl aller Regionen mit 12,0 % gegenüber dem gleichen Bezugszeitraum.

Tabelle 1: Entwicklung der Zahl der Geburten in Belgien und in den Regionen von 2019 bis 2023

  Anzahl Geburten 2019 Anzahl Geburten 2020 Anzahl Geburten 2021 Anzahl Geburten 2022 Anzahl Geburten 2023 Durchschnittliche Zahl der Geburten 2019-2022 Entwicklung 2023 gegenüber 2019-2022 (in %)
Belgien 117.103 113.739 117.914 113.593 110.404 115.587 -4,5%
Flämische Region 63.721 62.798 65.747 63.284 62.402 63.888 -2,3%
Wallonische Region 36.528 35.094 36.477 35.565 34.111 35.916 -5,0%
Region Brüssel-Hauptstadt 16.854 15.847 15.690 14.744 13.891 15.784 -12,0%

Große Schwankungen im Jahresverlauf

Im Jahr 2023 lag die Zahl der Geburten jeden Monat niedriger als der Durchschnitt für den Zeitraum 2019-2022. Der Rückgang der Zahl der Geburten im Vergleich zum Durchschnitt im Zeitraum 2019-2022 schwankt monatlich zwischen -1,9 % und -10,5 %.

Diese Schwankungen auf monatlicher Basis sollten jedoch mit Vorsicht interpretiert werden. Ende 2020 und 2021 wurden eher ungewöhnliche Schwankungen bei den Geburten pro Monat beobachtet, was vermutlich auf die Corona-Pandemie zurückzuführen ist. Dieser Zeitraum ist Teil des Bezugszeitraums 2019-2022 und beeinflusst daher in diesem Zeitraum bis zu einem gewissen Grad die durchschnittliche Anzahl der Geburten pro Monat.

Tabelle 2: Entwicklung der Geburtenrate pro Monat von 2019 bis 2023.

  Anzahl Geburten 2019 Anzahl Geburten 2020 Anzahl Geburten 2021 Anzahl Geburten 2022 Anzahl Geburten 2023 Durchschnittliche Zahl der Geburten 2019-2022 Entwicklung 2023 gegenüber 2019-2022 (in %)
Januar 9.946 9.668 8.656 9.446 9.204 9.429 -2,4%
Februar 8.784 8.684 8.689 8.914 8.523 8.768 -2,8%
März 9.247 9.687 9.990 9.639 9.452 9.641 -2,0%
April 9.574 9.493 9.684 9.214 8.999 9.491 -5,2%
Mai 9.973 9.581 9.615 9.848 9.469 9.754 -2,9%
Juni 9.847 9.752 9.946 9.688 9.448 9.808 -3,7%
Juli 10.763 10.413 10.520 9.995 9.665 10.423 -7,3%
August 10.241 9.769 10.321 9.846 9.856 10.044 -1,9%
September 9.936 9.706 10.588 9.732 8.939 9.991 -10,5%
Oktober 10.130 9.608 10.368 9.405 9.298 9.878 -5,9%
November 9.334 8.733 9.628 8.893 8.860 9.147 -3,1%
Dezember 9.328 8.645 9.909 8.973 8.691 9.214 -5,7%
Entwiclung
Content

Ziel und Kurzbeschreibung

Die Statistiken über Geburten und Fruchtbarkeit werden anhand von zwei Quellen erstellt: den Meldeformularen für Geburten bei den Standesämtern und dem Nationalregister. Die erste Quelle ist die wichtigste und die umfangreichste. Sie enthält zahlreiche Informationen über alle im Land geborenen Kinder (de facto Geburten) und über ihre Eltern. Die zweite Quelle ist die schnellste. Sie liefert jedoch nur Informationen über die Geburten von Kindern, deren Mütter im Nationalregister eingetragen sind. Durch die Kombination dieser beiden Quellen und die Verwendung des Nationalregisters als Basisquelle ab 2010 werden in der Statistik nur Lebendgeburten bei Frauen mit legalem Wohnsitz in Belgien erfasst, unabhängig davon, ob diese Geburten in Belgien oder im Ausland stattfinden. Diese Geburten werden nach den Verwaltungseinheiten des Landes, nach den wichtigsten Merkmalen der Mutter und nach einige Merkmalen des Neugeborenen aufgeschlüsselt. Auch einige Fruchtbarkeitsindikatoren sind daraus abgeleitet. Auf diese Weise kann man den Stand und die Entwicklung der demografischen Dynamik des Landes nachvollziehen. Die Geburtenziffer nach Alter ist das Verhältnis zwischen der Zahl der Lebendgeburten bei Frauen eines bestimmten Alters und der durchschnittlichen Zahl der Frauen dieses Alters für das betreffende Jahr. Die zusammengefasste Fruchtbarkeitsziffer fasst die aufeinanderfolgenden Fruchtbarkeitsziffern nach Alter und ist die Summe dieser Ziffern. Die zusammengefasste Fruchtbarkeitsziffer ist gleich der Anzahl der Kinder, die eine Frau im reproduktiven Alter haben würde, wenn sie in jedem Alter die gleiche Fruchtbarkeitsziffer aufweisen würde.

Grundgesamtheit

Gesamtheit von lebend geborenen Kindern.

Frequenz

Jährlich.

Zeitpunkt der Veröffentlichung

Ergebnisse 1 Jahre nach dem Bezugszeitraum verfügbar

Begriffsbestimmungen

Geburtsmonat: Geburtsmonat, entnommen aus dem Geburtsdatum

Geschlecht des Kindes: Geschlecht des Kindes

Geburtsort: Ort der Entbindung

Zwillingsgeburten: Gesamtzahl der Geburten, einschließlich Totgeburten, als Folge einer Schwangerschaft

Platz des Kindes: Platz des Kindes in der Gesamtheit von lebend geborenen Kindern der Mutter

Dauer Schwangerschaft: Dauer der Schwangerschaft (in Wochen) zum Zeitpunkt der Geburt

Art der Entbindung: Art der Hilfe bei der Entbindung

Angeborene Anomalien: Vorhandensein von einer oder mehreren angeborenen Anomalien

Gewicht: Gewicht (in Gramm) des Kindes bei der Geburt

Apgar nach 1 Minute: Der Apgar-Score nach 1 Minute

Metadaten