Wirtschaftsrechnungen der Landwirtschaft

Große Unterschiede zwischen den landwirtschaftlichen Sektoren

Landwirtschaft & Fischerei
Große Unterschiede zwischen den landwirtschaftlichen Sektoren infolge der Inflation und der Produktionsrückgänge

Große Unterschiede zwischen den landwirtschaftlichen Sektoren infolge der Inflation und der Produktionsrückgänge

Statbel [1], das belgische Statistikamt, hat der Europäischen Kommission (Eurostat) die ersten Schätzungen der Einkommen der Landwirte für das Jahr 2022 übermittelt.

Der Anstieg der Energiekosten und der Inflation wirken sich unmittelbar auf alle Produktionsmittel in der Landwirtschaft aus. Der größte Preisanstieg betrifft Gas, das sowohl ein Brennstoff für den Sektor als auch ein Bestandteil von Düngemitteln ist, deren Preis in diesem Jahr stark gestiegen ist. Die Ausgaben für Düngemittel werden 2022 voraussichtlich um 86,0% steigen, die Ausgaben für Energie um 67,3% und die Kosten für Futtermittel um 22,9% höher sein als 2021. Insgesamt werden die Vorleistungen im Vergleich zu 2021 um 23,4% steigen.

Dieser Kostenanstieg ist prozentual höher als der Anstieg des Produktionswerts in der Landwirtschaft, der 19,5% beträgt. Der Indikator für das Einkommen im Agrarsektor würde jedoch nur sehr geringfügig steigen (2,3%). Dieser Indikator spiegelt das Nettoeinkommen des Sektors unter Berücksichtigung der Inflation wider und setzt dieses deflationierte Einkommen mit der Zahl der Beschäftigten in Beziehung. Dies ist ein allgemeiner Anstieg, aber die Rentabilität variiert je nach der technisch-wirtschaftlichen Ausrichtung der einzelnen Unternehmen. Die Kostenstruktur ist von Sektor zu Sektor unterschiedlich und der Anstieg des Produktionswerts ist nicht einheitlich.

Landwirtschaftliche Gesamtrechnung (zu laufenden Preisen): Werte zu Basispreisen (Mio. €)

  2017 2018 2019 2020 2021 2022 vorläufig 2022/2021 (%) Durchschnittswert 2017-2021
1. Getreide (einschl. Saatgut) 376,8 417,8 435,9 490,1 696,7 1.102,3 58,2% 483,5
2. Handelsgewächse 228,4 222,9 232,8 230,6 242,3 303,5 25,2% 231,4
3. Futterpflanzen 659,4 639,5 691,5 718,4 970,8 806,2 -17,0% 735,9
4. Erzeugnisse des Gemüse- und Gartenbaus 1.342,2 1.407,0 1.561,0 1.628,0 1.878,6 1.825,1 -2,8% 1.563,4
Frischgemüse 845,6 851,3 974,4 1.108,7 1.291,9 1.233,3 -4,5% 1.014,4
Pflanzen und Blumen 496,6 555,7 586,6 519,3 586,7 591,8 0,9% 549,0
5. Kartoffeln (einschl. Saatgut) 519,7 464,0 492,1 489,7 652,8 777,0 19,0% 523,6
6. Obst 421,8 461,3 484,9 526,1 553,8 515,9 -6,8% 489,6
7. Sonstige pflanzliche Erzeugnisse 27,9 27,9 27,9 27,9 27,9 26,7 -4,1% 27,9
8. Pflanzliche Erzeugung (1 bis 7) 3.576,1 3.640,4 3.926,1 4.110,8 5.022,7 5.356,8 6,7% 4.055,2
9. Tiere 3.263,4 3.108,1 3.268,9 3.189,5 3.199,3 3.945,5 23,3% 3.205,8
Rinder 1.039,6 1.040,3 973,1 1.055,8 1.123,9 1.208,9 7,6% 1.046,5
Schweine 1.468,2 1.274,0 1.550,0 1.470,3 1.285,7 1.691,7 31,6% 1.409,6
Geflügel 714,3 752,1 707,3 640,9 762,1 1.022,4 34,1% 715,3
10. Tierische Erzeugnisse 1.469,1 1.380,8 1.478,5 1.521,8 1.753,8 2.664,1 51,9% 1.520,8
Milch 1.344,9 1.275,8 1.354,1 1.396,3 1.620,4 2.432,4 50,1% 1.398,3
Eier 123,2 103,9 123,2 124,3 131,9 230,1 74,5% 121,3
11. Tierische Erzeugnisse (9+10) 4.732,5 4.488,9 4.747,4 4.711,3 4.953,1 6.609,6 33,4% 4.726,6
12. Erzeugung landwirtschaftlicher Güter (8+11) 8.308,6 8.129,3 8.673,5 8.822,1 9.975,8 11.966,3 20,0% 8.781,8
13. Erzeugung landwirtschaftlicher Dienstleistungen 163,7 175,5 190,8 235,9 236,3 236,3 0,0% 200,4
14. Landwirtschaftliche Erzeugung (12+13) 8.472,3 8.304,8 8.864,3 9.058,0 10.212,1 12.202,6 19,5% 8.982,3
15. Vorleistungen 6.000,5 6.079,2 6.237,1 6.585,7 7.641,1 9.427,3 23,4% 6.508,7
16. Abschreibungen 784,8 771,0 737,4 822,5 860,6 860,6 0,0% 795,2
17. Nettowertschöpfung zu Herstellungspreisen (14-15-16) 1.687,1 1.454,7 1.889,9 1.649,8 1.710,3 1.914,7 11,9% 1.678,3
18. Arbeitnehmerentgelt 686,6 670,7 682,5 690,8 707,4 726,6 2,7% 687,6
19. Sonstige Produktionsabgaben 3,2 3,8 3,0 2,9 2,9 2,9 0,0% 3,2
20. Sonstige Subventionen für die Produktion 554,7 607,3 613,3 630,4 618,0 626,2 1,3% 604,7
21. Ertrag der Produktionsfaktoren (17-19+20) 2.238,5 2.058,2 2.500,1 2.277,4 2.325,5 2.538,0 9,1% 2.279,9
Indikator A (2010=100) * 90,2 82,2 99,2 91,2 89,1 90,1 2,3%  
* Indikator A = Index des realen Faktoreinkommens je landwirtschaftlicher Arbeitseinheit nach Deflation


[1] In Zusammenarbeit mit den regionalen Behörden und Experten.

Tabelle
Content

Landwirtschaftliche Gesamtrechnung (zu laufenden Preisen): Werte zu Basispreisen (Mio. €)

""
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 vorläufig 2022/2021 (%)Durchschnittswert 2017-2021
1. Getreide (einschl. Saatgut) 376,8 417,8 435,9 490,1 696,7 1.102,3 58,2% 483,5
2. Handelsgewächse 228,4 222,9 232,8 230,6 242,3 303,5 25,2% 231,4
3. Futterpflanzen 659,4 639,5 691,5 718,4 970,8 806,2 -17,0% 735,9
4. Erzeugnisse des Gemüse- und Gartenbaus 1.342,2 1.407,0 1.561,0 1.628,0 1.878,6 1.825,1 -2,8% 1.563,4
Frischgemüse 845,6 851,3 974,4 1.108,7 1.291,9 1.233,3 -4,5% 1.014,4
Pflanzen und Blumen 496,6 555,7 586,6 519,3 586,7 591,8 0,9% 549,0
5. Kartoffeln (einschl. Saatgut) 519,7 464,0 492,1 489,7 652,8 777,0 19,0% 523,6
6. Obst 421,8 461,3 484,9 526,1 553,8 515,9 -6,8% 489,6
7. Sonstige pflanzliche Erzeugnisse 27,9 27,9 27,9 27,9 27,9 26,7 -4,1% 27,9
8. Pflanzliche Erzeugung (1 bis 7) 3.576,1 3.640,4 3.926,1 4.110,8 5.022,7 5.356,8 6,7% 4.055,2
9. Tiere 3.263,4 3.108,1 3.268,9 3.189,5 3.199,3 3.945,5 23,3% 3.205,8
Rinder 1.039,6 1.040,3 973,1 1.055,8 1.123,9 1.208,9 7,6% 1.046,5
Schweine 1.468,2 1.274,0 1.550,0 1.470,3 1.285,7 1.691,7 31,6% 1.409,6
Geflügel 714,3 752,1 707,3 640,9 762,1 1.022,4 34,1% 715,3
10. Tierische Erzeugnisse 1.469,1 1.380,8 1.478,5 1.521,8 1.753,8 2.664,1 51,9% 1.520,8
Milch 1.344,9 1.275,8 1.354,1 1.396,3 1.620,4 2.432,4 50,1% 1.398,3
Eier 123,2 103,9 123,2 124,3 131,9 230,1 74,5% 121,3
11. Tierische Erzeugnisse (9+10) 4.732,5 4.488,9 4.747,4 4.711,3 4.953,1 6.609,6 33,4% 4.726,6
12. Erzeugung landwirtschaftlicher Güter (8+11) 8.308,6 8.129,3 8.673,5 8.822,1 9.975,8 11.966,3 20,0% 8.781,8
13. Erzeugung landwirtschaftlicher Dienstleistungen 163,7 175,5 190,8 235,9 236,3 236,3 0,0% 200,4
14. Landwirtschaftliche Erzeugung (12+13) 8.472,3 8.304,8 8.864,3 9.058,0 10.212,1 12.202,6 19,5% 8.982,3
15. Vorleistungen 6.000,5 6.079,2 6.237,1 6.585,7 7.641,1 9.427,3 23,4% 6.508,7
16. Abschreibungen 784,8 771,0 737,4 822,5 860,6 860,6 0,0% 795,2
17. Nettowertschöpfung zu Herstellungspreisen (14-15-16) 1.687,1 1.454,7 1.889,9 1.649,8 1.710,3 1.914,7 11,9% 1.678,3
18. Arbeitnehmerentgelt 686,6 670,7 682,5 690,8 707,4 726,6 2,7% 687,6
19. Sonstige Produktionsabgaben 3,2 3,8 3,0 2,9 2,9 2,9 0,0% 3,2
20. Sonstige Subventionen für die Produktion 554,7 607,3 613,3 630,4 618,0 626,2 1,3% 604,7
21. Ertrag der Produktionsfaktoren (17-19+20) 2.238,5 2.058,2 2.500,1 2.277,4 2.325,5 2.538,0 9,1% 2.279,9
Indikator A (2010=100) * 90,2 82,2 99,2 91,2 89,1 90,1 2,3%  
* Indikator A = Index des realen Faktoreinkommens je landwirtschaftlicher Arbeitseinheit nach Deflation

Doel en korte beschrijving

De landbouweconomische rekeningen (LER) bieden een systematisch en vergelijkbaar overzicht van de economische activiteit in de bedrijfstak landbouw. Zij omvatten de netto toegevoegde waarde (productierekening, d.i. de vergoeding van alle productiefactoren), het netto overschot van de exploitatie (exploitatierekening, d.i. de opbrengst van de grond, het kapitaal en de niet-bezoldigde arbeidskracht) en het netto bedrijfsinkomen (bedrijfsinkomensrekening, d.i. de vergoeding van de niet-bezoldigde arbeidskracht, van de gronden die eigendom zijn van de bedrijven en van het kapitaal). De netto toegevoegde waarde wordt enerzijds berekend tegen producentenprijzen (d.w.z. zonder rekening te houden met subsidies aan en belastingen op de productie) en anderzijds tegen factorkosten of tegen basisprijzen (waarbij rekening wordt gehouden met deze subsidies en belastingen). Zij worden opgemaakt voor alle landbouweconomische eenheden van het land, die vallen onder de bedrijfstak landbouw. Concreet omvat die bedrijfstak alle landbouwbedrijven die bij de landbouwenquêtes in mei worden bevraagd en die beantwoorden aan de definitie van een landbouwbedrijf die wordt gehanteerd bij die telling.

De LER zijn jaarlijks en worden afgesloten in september van het jaar dat volgt op het referentiejaar. Alle bronnen met statistische gegevens over landbouw, zowel binnen als buiten Statbel, worden gebruikt om deze rekeningen op te maken.