Der Pestizidmarkt

Der Pestizidmarkt bleibt stabil

Umwelt
Der Pestizidmarkt bleibt stabil

Im Jahr 2016 wurden in Belgien 6.843 Tonnen Pestizide in Verkehr gebracht.
 Davon gab es 42 % Fungizide und Bakterizide und ein Drittel Herbizide, Vertilgung für Kartoffelkraut und Moosvernichtungsmittel. Das Gesamtvolumen blieb im Vergleich zum Jahr 2015 stabil, trotz eines Anstiegs der Mittel zur Kontrolle des Pflanzenwachstums um 16% und eines Anstiegs der Zahl der Fungizide und bakteriziden Produkte um 10%, der durch einen Rückgang der Herbizide um 5% kompensiert wurde.

Tabelle
Content

Jährliche Mengen der aufgenommenen Stoffe in den in Verkehr gebrachten Pestiziden (kg)

Hauptkategorien 2011 2012 2013 2014 2015 2016
Fungizide und Bakterizide 2.352.240 2.630.620 2.509.361 3.105.633 2.607.714 2.856.849
Herbizide, Abtötung der grünen Pflanzenteile und Bekämpfung von Moosen 2.481.354 2.726.988 2.455.044 2.519.651 2.390.105 2.261.412
Insektizide und Akarzide 669.945 566.332 604.926 537.137 560.533 560.902
Molluskizide 18.176 25.866 27.653 53.820 27.087 20.239
Pflanzenwuchsregulatoren 244.966 255.043 294.408 261.248 289.904 335.506
Andere Pflanzenschutzmittel 731.901 750.656 745.779 911.850 841.805 807.607
Insgesamt 6.498.581 6.955.505 6.637.170 7.389.339 6.717.149 6.842.515
Quelle : FÖD Volksgesundheit, Sicherheit der Nahrungsmittelkette und Umwelt

Gemäß Königlichem Erlass übermitteln die Zulassungsinhaber an die zuständige Behörde jährliche Daten über den Verkauf jedes kommerziellen Produkts, für das eine Zulassung für Pflanzenschutzmittel erteilt wurde. Diese Behörde ist der Föderale Öffentliche Dienst Volksgesundheit, Sicherheit der Nahrungsmittelkette und Umwelt, der sich weiter mit den gesammelten Daten befasst. Diese Daten werden in erster Linie dazu verwendet, die Gebühr für das Inverkehrbringen von Pestiziden zu bestimmen.
Die Mengen der Handelsprodukte (kg oder Liter) werden auf der Grundlage der jeweiligen Wirkstoffkonzentration jedes Produkts in Wirkstoffe (kg) umgerechnet.

Bei der Berechnung der jährlichen Gebühr für das Inverkehrbringen wird die Zuverlässigkeit der angemeldeten Produktmengen überprüft. Die abnormalen und fehlenden Mengen werden dann mit den meldenden Unternehmen geprüft.

Die Vertraulichkeit wird durch eine offizielle Vereinbarung zwischen der Regierung (Föderaler Öffentlicher Dienst Volksgesundheit, Sicherheit der Nahrungsmittelkette und Umwelt) und dem belgischen Verband der Pflanzenschutzmittelindustrie (PHYTOFAR) gewährleistet. Die Daten werden geheim gehalten, wenn weniger als 3 Lieferanten einen Stoff verkaufen (geheim gehalten für alle Aggregationsebenen, gemäß einem Kaskadenverfahren).

pesticide.svg

Gibt es Fragen über dieses Thema?