Änderung der Staatsangehörigkeit

Monatlich beantragen durchschnittlich 90 Briten die belgische Staatsangehörigkeit

Bevölkerung
Chaque mois, en moyenne 90 Britanniques demandent la nationalité belge

Nach dem Brexit-Referendum am 23. Juni 2016 ist die Zahl der Briten, die die belgische Staatsangehörigkeit angenommen haben, spektakulär gestiegen.  Statbel, das belgische Statistikamt, analysierte verschiedene soziodemografische Merkmale der 22.949 Personen in unserem Land, die am 1. Januar 2017 die britische Staatsangehörigkeit besaßen. Diese Analyse zeigt die Unterschiede zwischen den Briten, die im Laufe des Jahres 2017 ihre Staatsangehörigkeit gewechselt haben, und denen, die dies nicht taten. Im Laufe des Jahres 2017 wechselten 6% der Briten in unserem Land die Staatsangehörigkeit (1.375 Personen[1]).

Für ‚Geschlecht‘ bemerken wir fast keinen Effekt. Während im Allgemeinen 6% der Briten in unserem Land ihre Staatsangehörigkeit wechseln, ist dies der Fall bei 6,21% der Britinnen (626 von 10.073). Bei den britischen Männern beträgt dieser Anteil 5,82% (749 von 12.876). Das ist kein sehr ausgeprägter Unterschied

 

Was das Alter betrifft, sind die Unterschiede stärker ausgeprägt. In relativer Hinsicht haben die Briten im erwerbsfähigen Alter (älter als 17 Jahre und jünger als 65 Jahre) die Staatsangehörigkeit weniger stark gewechselt als junge Menschen (unter 18 Jahre) und ältere Menschen (über 65 Jahre). 864 der 16.281 Briten im Alter zwischen 18 und 65 Jahren wechselten ihre Staatsangehörigkeit, d.h. 5,31%. Bei den Jugendlichen betrug dies 7,46% (256 von 3.431), bei den Briten über 65 Jahre fast 8% (7,88% genau oder 255 von 3.237 Personen).

Wir bemerken deutliche Unterschiede je nach Haushaltstyp. Von den verheirateten Briten mit Kindern wechselten 7,45% (664 von 8.908 Verheirateten) die Staatsangehörigkeit. Für die verheirateten Briten ohne Kinder betrug dies 7,41% (240 von 3.237 Personen). Das ist viel öfter als Alleinstehenden: Von den 4.726 alleinstehenden Briten in unserem Land wechselten 163 oder "nur" 3,45% die Staatsangehörigkeit.

Bei den (tatsächlich) zusammenwohnenden Partnern spielen Kinder eine Rolle: wenn man Kinder hat, wechselt man viel schneller die Staatsangehörigkeit. 6,01% von ihnen machten den Schritt. Auch 5,93% der Alleinerziehenden übernahmen die belgische Staatsangehörigkeit. Von den Briten, die zusammenwohnen ohne Kinder, sind weniger Personen geneigt, diesen Schritt zu machen: 3,92% wechselte die Staatsangehörigkeit (59 von insgesamt 1.504 Personen).

Ein starker Effekt scheint vom Bildungsniveau zu kommen. Briten mit einem Universitätsdiplom wechseln ihre Staatsangehörigkeit 3,5 Mal mehr wie Briten mit einem Diplom der Unterstufe des Sekundarunterrichts. Von den Briten mit einem Universitätsdiplom wechselte mehr als einer von 8 oder fast 13% die Staatsangehörigkeit (12,99% oder 528 Personen in 4.065). Nur 3,54% der Briten mit einem Diplom der Unterstufe des Sekundarunterrichts, wechselten die Staatsangehörigkeit (71 Personen von 2.006). Das ist 3,5 mal weniger als Briten mit einem Universitätsdiplom. Erwähnenswert ist hier die große Gruppe von Personen, deren Diplom nicht bekannt war (14.728 Personen).    

Selbst wenn jemand im Haushalt bereits den Schritt zum Staatsangehörigkeitswechsel gemacht hat, ist die Aussicht deutlich größer, dass ein anderes Mitglied auch die Staatsangehörigkeit wechselt. Von den 636 Briten, die am 1. Januar in einem Haushalt lebten, in dem bereits jemand die britische Staatsangehörigkeit gegen die belgische ausgetauscht hatte, folgten 77 Personen oder 12,11%. Dies ist doppelt so hoch wie der Gesamtdurchschnitt (6%).

Es ist noch expliziter, dass die meisten Briten den Schritt nicht allein wagen. Von den Briten, die 2017 die belgische Staatsangehörigkeit beantragt haben, gehörten 42% zu einem Haushalt, in dem mehrere Personen dies beantragt haben.

Schließlich scheinen, nicht ganz unerwartet, auch die Aufenthaltsdauer und die Frage, ob die Person in Belgien geboren wurde oder nicht, eine gewisse Rolle zu spielen, obwohl diese Unterschiede weniger ausgeprägt sind als das Bildungsniveau. Der Aufenthalt im Land für 10 Jahre scheint eine gewisse Schwelle zu sein. Von den Briten über 18 Jahre, die zwischen 10 und 20 Jahren im Land leben, wechseln fast 8% ihre Staatsangehörigkeit (7,94%). Für diejenigen, die mehr als 20 Jahre in Belgien gelebt haben, bleibt dies auch etwa 8% (7,97%). Wenn es sich um weniger als 10 Jahre handelt, beträgt der Prozentsatz der Briten, die die Staatsangehörigkeit wechseln, 5,16%. Von den in Belgien geborenen Briten wechselten etwas mehr als 9% die Staatsangehörigkeit (9,09% oder 341 von 3.750). Von den Briten, die im Vereinigten Königreich geborenen sind, haben 6% dies gemacht (5,94% - 898 Personen von 15.124 - vgl. der Durchschnittswert). Für die Briten, die weder in Belgien noch im Vereinigten Königreich geboren wurden, sind das sogar 3,34% oder 136 von 4.075.

 


[1] Die Zahl der Briten, die 2017 die belgische Staatsangehörigkeit angenommen haben, betrug 1.381 laut der Extraktion des uns zur Verfügung stehenden Nationalregisters. 6 dieser Personen hatten am 1. Januar keinen Wohnsitz in Belgien. Sie werden daher in unserer Analyse nicht berücksichtigt.

Grafik
Content

Staatsangehörigkeitswechsel

HDas Erwerben und die Zuerkennung der belgischen Staatsangehörigkeit sind juristisch komplexe Angelegenheiten. Doch Statbel geht die Berechnung der Staatsangehörigkeitsänderungen auf sehr einfache Weise an: Es wechselt jemand die Staatsangehörigkeit, wenn seine bzw. ihre Staatsangehörigkeit, wie diese im Nationalregister eingetragen ist, geändert wird.

Wir nehmen also nur jene Personen in Betracht, bei denen vorher schon eine bestimmte Staatsangehörigkeit registriert ist. Personen, welche die belgische Staatsangehörigkeit erwerben, ohne dass eine vorherige Staatsangehörigkeit vorliegt, werden in diese Statistiken nicht mitgerechnet. Auch berücksichtigen wir nur jene Personen, die in unserem Land ihren Wohnsitz haben.

Diese Definition, obgleich sie jedes juristischen Inhalts entbehrt, deckt eine große Anzahl der im Gesetzbuch der belgischen Staatsangehörigkeit verwendeten juristischen Kategorien (Einbürgerung, Erwerbung über Staatsangehörigkeitserklärung usw.) ab. Die Bedingung, eine vorherige Staatsangehörigkeit zu besitzen, hat zur Folge, dass bestimmte Situationen nicht für diese Statistik in Betracht fallen. Dies gilt zum Beispiel größtenteils, wo die Zuerkennung der belgischen Staatsangehörigkeit aufgrund der Staatsangehörigkeit des Vaters oder der Mutter erfolgt (Art. 8 des Gesetzes vom 4. Dezember 2012 und vorhergehende). Meistens ist in diesen Fällen keine vorherige Staatsangehörigkeit registriert worden.

Staatsangehörigkeit wird im Nationalregister eingetragen unter 'Informationstyp 031'. Für weitere Informationen zur Staatsangehörigkeitserwerbung und zum 'Informationstyp 031' besuchen Sie bitte die Website des FÖD Innen – Direktion Einrichtungen und Bevölkerung und des FÖD Justiz.

Nationaliteitswijzigingen.svg

Gibt es Fragen über dieses Thema?