204 Konkurse in Woche 9

Unternehmen
204 Konkurse in Woche 9

In der Woche vom 27. Februar bis 5. März (Woche 9) haben die Unternehmensgerichte 204 Unternehmen insolvent erklärt. Insgesamt gingen 705 Arbeitsplätze verloren.

Die Zahlen der Woche 9 zeigen daher einen Anstieg der Konkurse und der Arbeitsplatzverluste im Vergleich zur Vorwoche.

In den ersten 9 Wochen des Jahres 2023 haben die Unternehmensgerichte 1.681 Konkurse ausgesprochen. Das sind 12,9% mehr Konkurse als in den ersten 9 Wochen des Jahres 2022 und 4,7% weniger Konkurse als in den ersten 9 Wochen des Jahres 2019.

Die Arbeitsplatzverluste belaufen sich im Jahr 2023 auf 6.150, was einem Anstieg um 63,7% im Vergleich zu 2022 und um 35,0% im Vergleich zu 2019 entspricht. Dieser Anstieg ist vor allem auf den Konkurs eines großen Unternehmens des Handelssektors im Januar zurückzuführen.

Die Anzahl der Konkurse und Arbeitsplatzverluste in den ersten 9 Wochen des Jahres

Kategorie 2019 2020 2021 2022 2023 2023/2022 2023/2019
Konkurse 1.764 1.815 1.070 1.489 1.681 +12,9% -4,7%
Arbeitsplatzverluste 4.557 5.026 3.417 3.758 6.150 +63,7% +35,0%

Das geht aus den wöchentlichen Konkurszahlen hervor, die Statbel auf der Grundlage der Urteile der Unternehmensgerichte erstellt. Diese wöchentlichen Schätzungen ermöglichen es, schnell die ersten Tendenzen zu erkennen.