Landwirtschaftserhebung

Verwaltungsvereinfachung

Es gehört zu den Hauptbemühungen der Generaldirektion Statistik, die Verwaltungslast für Betriebe weitmöglichst zu verringern. Zu diesem Zweck sind die Landwirtschaftserhebungen in den letzten Jahren schon weitgehend vereinfacht worden. Unter Anderem benutzt die Generaldirektion seit 2012 die aus der Flächenerklärung stammenden Anbaudaten. Auch dieses Jahr setzt die GD Statistik ihre einschlägigen Bemühungen fort und verwendet jetzt die von SANITEL eingesammelten Tierhaltungsdaten (Rinder, Schweine, Ziegen und Schafe).

Die jährliche Mai-Erhebung wird ab diesem Jahr abgeschafft und durch eine in Oktober zu haltende Landwirtschaftserhebung ersetzt. Diese „Oktober-Erhebung“ erfolgt aber lediglich in den Jahren 2016, 2020 und 2023 und betrifft nur Variablen, die nicht aus Verwaltungsdatenbanken entnommen werden können (z.B. Familienarbeitskräfte, Daten über Landwirtschaftsmaschinen, Erzeugungsmethoden...).

Um die europäischen Statistikanforderungen erfüllen zu können, muss die AD Statistik in jenen Jahren, in denen keine „Oktober-Erhebung“ veranstaltet wird, weiterhin noch einige gezielte Erhebungen durchführen:

  • Die ‚Erhebung über den Schweinebestand’: bei einer beschränkten Stichprobe von Schweinezuchtbetrieben, um die Zahl Schweine nach jeweiliger Kategorie zu ermitteln. Diese Daten sind nicht in SANITEL enthalten;

  • Die ‚Erhebung über Geflügel’, bei einer beschränkten Stichprobe von Hühnerzuchtbetrieben, um die Größe der Zuchtbetrieben zu ermitteln;

  • Wenn keine Verwaltungsdaten vorliegen, wird die Gartenbauerhebung durchgeführt; Die jährliche Erhebung zur Schätzung der Ernte und der Pachten läuft mit einer gezielten Stichprobe von Anbauern weiter.

Wozu

Die Landwirtschaftserhebung ist unerlässlich:

  • Die Landwirtschaftserhebung verschafft eine vollständige und detaillierte Momentaufnahme der Landwirtschaft. Sie ermöglicht das Beantworten diverser und unterschiedlicher Fragen in Bezug auf die Größe der Kulturflächen, die Zahl der Tiere, … und dies auf verschiedenen geografischen Ebenen.

  • Die Landwirtschaftserhebung ermöglicht es, die Auswirkung der Agrarpolitik, insbesondere der Gemeinschaftlichen Agrarpolitik, auf die landwirtschaftliche Praxis und die Umwelt abzuschätzen. Sie verschafft den politischen Leitern und den Vertretern der Landwirtschaftsverbände Schlüssel, um zukünftige Regelungen für die Landwirtschaft und internationale Unterhandlungen vorzubereiten.

Um den internationalen und Gemeinschaftsverpflichtungen nachzukommen