Erneuerbaren Energien

November 2010

Der nationale Aktionsplan für erneuerbare Energie (PDF, 759,47 Kb) ist erschienen.



Der Anteil der erneuerbaren Energien am globalen Energieverbrauch in Belgien betrug im Jahr 2006 2% (1,14 Mtep von 57 Mtep).

Dieser Verbrauch bezieht sich auf:

  • Die erneuerbare Energie (Biomasse und Sonnenenergie): 1712 TJ und 2006 (außer Heizung mit Holz?)
  • Die Biobrennstoffe  und die Brennstoffe aus der Biomasse
  • Die Elektrizität, die aus den erneuerbaren Energiequellen produziert wird

Ein Vorschlag der europäischen Richtlinie legt fest, dass Belgien 20% erneuerbare Energien im Jahr 2020 erreicht. Für Belgien würde das einer Zielstellung von 13% erneuerbare Energien (Elektrizität+Wärme+Transport) entsprechen.

Grafiek

Der erneuerbare Strom in Belgien

Die Produktion erneuerbarer Elektrizität in Belgien betrug im Jahr 2005 2.766 GWh, das sind 3,2% der gesamten Bruttostromproduktion. Die europäische Richtlinie 2001/77/ EG legt für 2010 ein Ziel von 6% erneuerbare Elektrizität im Verhältnis zum Bruttoverbrauch fest. Alles lässt vermuten, dass dieses  Ziel dank der Unterstützungsmaßnahmen der Regionen und dem Beitrag der Windenergie aus der Nordsee erreicht und übererfüllt wird.

 

Die wichtigsten Quellen erneuerbarer Energie, die für die Stromproduktion verwendet werden, sind:

  • Organischer Müll und/oder Biomasse, die vor allem umgewandelt werden in:

    • Strom in den Wärmezentralen (Zentrale mit Holz oder Verarbeitung von organischem Abfall). Wenn diese Zentralen mit Wärmekraftkopplung ausgestattet sind, gibt es auch Wärmeerzeugung.
    • Biomethanisierung in Biogas, das anschließend Stromgeneratoren antreiben kann

  • Das gestaute Wasser in den hydroelektrischen Stauseen (diese Stauseen ermöglichen es Energie zu speichern um sie anschließend bei erhöhter Nachfrage zu liefern, aber es handelt sich nicht um erneuerbare Energie)

  • Die Sonne: mithilfe von Solarzellen

  • Der Wind: Dank der Bemühungen der Regionen sind Windturbinen in unserem Land im Vormarsch (on shore Windenergie), während die Offshore - Windenergie  Windenergie in der Nordsee von der föderalen Regierung unterstützt wird. 

Grafiek  

Nützliche Links

Réglementation

Kontaktzentrum

FÖD Wirtschaft, K.M.B., Mittelstand und Energie
Kontaktzentrum

Rue du Progrès, 50
1210 Brüssel

Tel. (umsonst) : 0800 120 33
Vom Ausland: +32 800 120 33

Fax (umsonst) : 0800 120 57
Vom Ausland: +32 800 120 57 

Stellen Sie Ihre Frage via dem online Formular.